Ich bekomme viel Spam von meiner eigenen Domain als Absender. Was kann ich tun?

Martin Müller
31-10-2016 11:50

Wichtig: SPF ist äusserst effektives Mittel um Spam abzuwehren und auch wenn ein Spamversand mit dem eigenen Domainnamen erfolgt. Wir raten dies nur umzusetzen, wenn Sie dementsprechend Hintergrundswissen hierzu aufweisen können oder einen Systemadministrator zur Verfügung haben, der Ihnen hierbei behilflich ist. Bei einem unsachgemässen Einsatz von SPF kann es dazu kommen, dass E-Mails nicht mehr ankommen!

Sie können im Controlpanel einen sog. SPF-Record anlegen. Der SPF-Record wird in der DNS-Zone abgelegt und steht dann öffentlich zur Verfügung. In dem SPF-Record stehen Informationen, von welcher IP-Adresse Mails versendet werden dürfen und idealerweise, dass alles anderen IP-Adressen abgelehnt werden können (-all). Idealerweise ist das dann nur der E-Mailserver von uns, auf dem Ihr Webhostingtarif konfiguriert ist. Wenn nun eine E-Mail mit Ihren Domainnamen von einem Spammer verwendet wird, kann der Mailsever nun selbst überprüfen, ob die IP-Adresse des Spammers in dem SPF-Record als gültige Adresse hinterlegt ist und wenn dies nicht übereinstimmt, kann die E-Mail abgelehnt werden.

Wenn Sie dies konfigurieren möchten, klicken Sie im Controlpanel hierzu im Abschnitt "E-Mail" auf  "Authentifizierung"

Im folgenden Bildschirmmaske sehen Sie den oberen Abschnitt DKIM welchen wir hier nicht beschreiben, sondern scrollen Sie bitte auf den Bereich "SPF" runter.

Jetzt setzen  Sie, unter "Alle Einträge (ALL)" ein Häckchen. Dies ist wichtig und setzt im das "-all" Flag, was aussagt, dass alles was nicht explizit angegeben ist, verworfen werden darf.   Wenn Sie weitere IP-Adressen freigeben möchten, fügen Sie diese noch hinzu (Unter MX, Blocks (Netzblöcke) oder IP-Adressen). Danach klicken Sie "aktivieren".

Wenn alles geklappt hat sehen Sie folgende Bestätigung. (Die IP-Adresse im Screenshot kann abweichen).

Wenn Sie nun auf "Zurück" klicken, sehen Sie folgende Inhalte im Abschnitt SPF:

Bitte beachten Sie, dass die Änderungen ca 4-6 Std. benötigen bis diese aktiv sind, da diese im DNS hinterlegt werden. Es werden nun für Ihre Domain nur noch Mails von den empfangenden Mailservern angenommen, welche von der entsprechenden IP-Adresse versendet werden.

WICHTIG: E-Mail Weiterleitungen können durch den Einsatz von SPF dazu führen, dass E-Mails von den empfangenden Servern abgelehnt werden. Wenn Sie nicht auf Weiterleitungen verzichten können, raten wir von einen Einsatz von SPF aktuell noch ab!

Durchschnittliche Bewertung: 5 (1 Abstimmung)

Es ist möglich, diese FAQ zu kommentieren.